joe

  • Freiheit endet mit Sicherheit

    Seit dem G20-Gipfel werden die Hamburger verfassungswidrig per Gesichtserkennung überwacht. Die Hamburger Polizei nutzt weiterhin gegen das Verbot des Datenschutzbeauftragten […]

  • Wie man die Datensammler im Internet in den Griff bekommt: Wir tragen hier einige Basics zum eigenen Schutz zusammen und nennen Alternativen zu den Diensten der großen Konzerne. Ein Überblick.Quelle: Kleines E […]

  • Ab wann ist man zu reich?

    Acht Menschen besitzen das Gleiche wie die halbe Weltbevölkerung.
    Dieses Ungleichgewicht bringt das soziale Gefüge der Welt in große Gefahr.

    Von diesen Leuten werden Unsummen in Kr […]

  • joe hat den neuen Beitrag Trinkwasser aus der Luft geschrieben vor 2 Monaten

    Dieser Artikel ist bereits 9 Jahre alt. Inzwischen gibt es viele kleine private Entwicklungen, gross, klein, mit Windkraft usw. Allerdings, eine massive Förderung dieser Technologie seitens eines Staates konnte […]

  • joe hat den neuen Beitrag Miniatur Wunderland geschrieben vor 1 Jahr, 1 Monat

    Miniatur Wunderland
    2. Januar um 14:00 ·

    FREIER EINTRITT ins Miniatur Wunderland für alle, die sich das nicht leisten können!!! BITTE TEILEN, damit viele es erfahren!

  • By Sam Dutton
    Published: July 23rd, 2012Updated: February 21st, 2014Comments: 3

    WebRTC is a new front in the long war for an open and unencumbered web.Brendan Eich, inventor of Jav […]

  • Openfire Meetings – eigenen WebRTC Server einrichten und verwenden
    Montag, 19. Oktober 2015

    Vor einiger Zeit hatte ich einem Artikel über Jitsi Meet geschrieben. Es ging darum einen eigenen WebRTC Se […]

  • Die merken auch gar nichts mehr da in Bayern.
    Microsoft ist ja nun bekannterweise zwangsliiert mit
    der NSA. Da wird mitgeschnitten, jede Mail, jeder Post.
    Leute, die so etwas befürworten sind meiner Meinung nach entweder
    korrupt, kriminell und/oder megadumm. Auf keinen Fall für den
    Job geeignet. aber das scheint ja in Bayern Standard zu sein.

  • LiMux-Aus: München erklärt neue Mail-Software für geheim

    27.09.2017 06:43 Uhr  Stefan Krempl

    Maskottchen LiMux vor dem Münchner Rathaus
    (Bild: dpa, Peter Kneffel)

    Die Stadt München […]

    • Die merken auch gar nichts mehr da in Bayern.
      Microsoft ist ja nun bekannterweise zwangsliiert mit
      der NSA. Da wird mitgeschnitten, jede Mail, jeder Post.
      Leute, die so etwas befürworten sind meiner Meinung nach entweder
      korrupt, kriminell und/oder megadumm. Auf keinen Fall für den
      Job geeignet. aber das scheint ja in Bayern Standard zu sein.

  • joe hat den Beitrag Bestes Angebot PC kommentiert vor 1 Jahr, 5 Monaten

    Das ist ein Verein, das Angebot gibts schon seit nem Jahr, ich glaube die Angebote sind dauerhaft. Echt coole Kisten 🙂

  • joe hat den Beitrag Bestes Angebot PC kommentiert vor 1 Jahr, 5 Monaten

    hab mir einen geholt … Nachinfos :
    da ist ein ziemlich cooler Eizo -Monitor dabei, neue Maus und Tastatur
    und der Compi ist ein HP mit 10 USB und eingebauten Boxen. Hab ein Linux-Mint drauf, allerbestes Angebot !! Nach Ablauf der Garantie wird (falls was ist) jedes Teil für max. 5 € getauscht. Sehr fair….

  • joe und Alex wurden Freunde vor 1 Jahr, 5 Monaten

  • joe hat den Beitrag Bestes Angebot PC kommentiert vor 1 Jahr, 5 Monaten

    Nachweis mitnehmen, letzte Sozialamt/Hartz4-Bescheinigung

  • joe hat den neuen Beitrag Bestes Angebot PC geschrieben vor 1 Jahr, 5 Monaten

    Preiswerte PC’s & mehr für Geringverdiener
    Wir geben gebrauchte Computer zum Selbstkostenpreis
    an Menschen mit geringem Einkommen ab.

    Alle Geräte und Einzelteile sind gebraucht und auf F […]

    • Nachweis mitnehmen, letzte Sozialamt/Hartz4-Bescheinigung

    • hab mir einen geholt … Nachinfos :
      da ist ein ziemlich cooler Eizo -Monitor dabei, neue Maus und Tastatur
      und der Compi ist ein HP mit 10 USB und eingebauten Boxen. Hab ein Linux-Mint drauf, allerbestes Angebot !! Nach Ablauf der Garantie wird (falls was ist) jedes Teil für max. 5 € getauscht. Sehr fair….

    • Gibt es solche PC`s immer dort ? Falls meiner kaputt gehen sollte, was ich nicht hoffe.

      • Das ist ein Verein, das Angebot gibts schon seit nem Jahr, ich glaube die Angebote sind dauerhaft. Echt coole Kisten 🙂

  • Überwachung
    Geheime Dokumente: Der BND hat das Anonymisierungs-Netzwerk Tor angegriffen und warnt vor dessen Nutzung

    Der BND hat ein System zur Überwachung des Tor-Netzwerks entwickelt und Bundesbehörden ge […]

  • joe postete ein Update vor 1 Jahr, 5 Monaten

    Irgend ein Vorgang hat zur Beseitigung einiger Newskategorien geführt. Bin dabei die letzten Beiträge wieder neu einzuordnen, soifz

  • Ich finde den Menschen und seine Aktionen grossartig. Vieles lässt sich auch
    auf andere Lebensbereiche übertragen Deshalb hier zum Nachlesen sein Manifest:

    Manifest des Guerilla Open Access

    Information ist Macht. Und wie bei jeglicher Macht gibt es jene, die sie für
    sich behalten wollen. Das komplette wissenschaftliche und kulturelle Er…[Weiterlesen]

  • Online-Aktivist FBI-Akte über Aaron Swartz veröffentlicht
    Einen Monat nach dem Tod des Online-Aktivisten Aaron Swartz hat ein Blogger dessen FBI-Akte angefordert und veröffentlicht. Das Dokument zeigt, war […]

    • Ich finde den Menschen und seine Aktionen grossartig. Vieles lässt sich auch
      auf andere Lebensbereiche übertragen Deshalb hier zum Nachlesen sein Manifest:

      Manifest des Guerilla Open Access

      Information ist Macht. Und wie bei jeglicher Macht gibt es jene, die sie für
      sich behalten wollen. Das komplette wissenschaftliche und kulturelle Erbe der
      Welt, über Jahrhunderte in Büchern und Fachzeitschriften veröffentlicht, wird
      mehr und mehr von einer Handvoll privater Konzerne digitalisiert und
      weggeschlossen. Möchtest du die Papers mit den bekanntesten wissenschaftlichen
      Ergebnissen lesen? Dann musst du enorme Summen an Verleger wie Reed Elsevier
      senden.

      Einige Leute wehren sich, um dies zu ändern. Die Open-Access-Bewegung kämpfte
      tapfer um dafür zu sorgen, dass Wissenschaftler ihre Urheberrechte nicht
      abgeben, sondern stattdessen sicherstellen, dass ihre Arbeit im Internet
      veröffentlicht ist, unter Bedingungen, die jedem darauf Zugriff erlauben. Aber
      selbst im besten Fall wird sich ihre Arbeit nur auf zukünftig veröffentliche
      Werke auswirken. Alles vor dem jetzigen Zeitpunkt wird verloren sein.

      Dieser Preis ist zu hoch. Akademiker zwingen, für das Lesen der Arbeiten ihrer
      Kollegen Geld zu bezahlen? Komplette Bibliotheken scannen, aber nur
      Google-Angestellten erlauben, sie zu lesen? Studenten von Elite-Universitäten
      der Ersten Welt wissenschaftliche Artikel bereitstellen, aber nicht für Kinder
      im globalen Süden? Es ist abscheulich und inakzeptabel.

      »Ich stimme zu,« sagen viele, »aber was können wir tun? Den Firmen gehören die
      Urheberrechte, sie machen durch die Zugriffsgebühren enorm viel Geld, und alles
      ist vollkommen legal – wir können nichts tun, um sie zu stoppen.« Aber wir
      können etwas tun, etwas was bereits getan wird: Wir können zurückschlagen.

      All jene, die Zugriff auf diese Ressourcen haben – Studenten, Bibliothekare,
      Wissenschaftler – euch wurde ein Privileg gegeben. Ihr könnt an diesem Bankett
      des Wissens speisen, während der Rest der Welt ausgesperrt ist. Aber ihr müsst
      dieses Privileg nicht – tatsächlich könnt ihr es moralisch nicht – für euch
      selber behalten. Ihr steht in der Pflicht, es mit der Welt zu teilen. Und ihr
      macht es bereits: Passwörter an Kollegen weitergeben, Sachen für Freunde
      herunterladen.

      Währenddessen bleiben die Ausgesperrten nicht einfach untätig. Ihr seid durch
      Löcher geschlüpft und über Zäune geklettert, habt die von Verlegern
      weggeschlossene Information befreit und sie mit euren Freunden geteilt.

      Aber all dies läuft im Dunkeln ab, versteckt im Untergrund. Es wird Diebstahl
      und Raubkopieren genannt, als ob das Teilen eines Wissensschatzes das morale
      Äquivalent zu einer Schiffsplünderung und Ermordung der Crew wären. Aber Teilen
      ist nicht unmoralisch – es ist ein moralischer Imperativ. Nur jene von Habgier
      geblendeten würden einem Freund verweigern, eine Kopie zu erstellen.

      Große Konzerne sind natürlich von Habgier geblendet. Das ist bedingt durch die
      Gesetze, unter denen sie agieren – ihre Shareholder würden sich mit weniger
      nicht zufrieden geben. Und ihre gekauften Politiker verteidigen sie; erlassen
      Gesetze, welche ihnen die exklusive Entscheidungsmacht geben, wer Kopien
      anfertigen darf.

      Es ist keine Gerechtigkeit, ungerechte Gesetze zu befolgen. Es ist Zeit, ins
      Licht zu gehen und, in der großen Tradition zivilen Ungehorsams, unseren
      Widerstand gegen diesen kulturellen Diebstahl an der Öffentlichkeit zu
      verkünden.

      Wir müssen Information nehmen, egal wo sie gespeichert ist, unsere Kopien machen
      und diese mit der Welt teilen. Wir müssen Sachen nehmen, deren Urheberrecht
      abgelaufen ist und es zum Archiv hinzufügen. Wir müssen geheime Datenbanken
      kaufen und diese online stellen. Wir müssen wissenschaftliche Fachzeitschriften
      herunterladen und sie auf File-Sharing-Seiten hochladen. Wir müssen für Guerilla
      Open Access kämpfen.

      Mit genügend von uns, weltweit, werden wir nicht nur eine starke Botschaft gegen
      die Privatisierung von Wissen senden – wir werden es vollständig abschaffen.
      Wirst du dich uns anschließen?

      Aaron Swartz

      Juli 2008, Eremo, Italien

  • Nach dem Austauschjahr in den USA – taz.de
    Zurück in Trump-Land
    Vor einem Jahr war unsere Autorin Austauschschülerin in den USA. Nun kehrte sie zurück und fragte: Seid ihr jetzt wirklich glücklich?

    Das Sta […]

  • Hamburg prüft vier Szenarien Das droht der Roten Flora
     Von Renate Pinzke

    Die Krawalle rund um den G20-Gipfel haben die Rote Flora ins Zentrum der Kritik gerückt. Der Senat kündigt Konsequenzen an. […]

  • Mehr laden